Allgemein

Masking Fluid und Distress Ink

Hallo meine Lieben!

Heute hat die Schweiz Geburtstag! Ein guter Zeitpunkt um ein wenig kreativ zu sein! Wobei, wann gibts dafür denn einen schlechten Zeitpunkt? Nie oder?

Was Ihr dazu braucht:

Aquarellpapier

Nuvo Masking Fluid (alternativ den Molotow Masking Pen)

Distress Ink mit einem Tupfer

Wasser in der Sprühflasche

Sakura Micron

Zuerst das gewünschte Motiv mit dem Masking Fluid aufmalen. Gut trocknen lassen oder föhnen. Mit dem Tupfer die Distress Ink auftragen und diese mit Wasser bespritzen. Das Masking Fluid wegrubbeln. Mit ein paar Wassertröpfchen bespritzen und diese Tropfen mit einem Tuch wieder entfernen. Damit nimmt man ein wenig Farbe wieder weg. Nach belieben belettern oder bestempeln usw…

Das Video dazu gibts HIER!

Nun wünsche ich Euch einen schönen 1. August!

Liebe Grüsse

Nicci

Allgemein, color burst, Hot Foil Minc Decofoil

Grusskarten mit Vellum, Color Burst und Hot Foil

Hallo meine Lieben

Gestern hab ich Euch in diesem Blogbeitrag gezeigt, wie schön man Hintergründe mit Color Burst Farbpulver machen kann. Heute zeig ich Euch, wie man diese Hintergründe zu einer Grusskarte kombinieren kann mit Folienveredeltem Handlettering auf Vellum.

Zuerst Habe ich auf ein weisses Blatt Papier die Streifen eingezeichnet, die ich später für meine Karten nutzen wollte. In diese Streifen hinein habe ich ein paar Sprüche gelettert.

Da ich gerade erst vom Kalligraphie Kurs bei Ursi Spaltenstein komme und mir das schreiben mit der Spitzfeder irre Spass macht, hab ich alles mit Spitzfeder und Tinte gelettert. Verziert hab ichs dann mit dem ganz feinen Micron 003. Wichtig bei dem Lettering ist, dass es in schwarz geschrieben wird.

Als ich das Blatt nach meinen Vorstellungen „gefüllt“ hatte, wollte ich das ganze auf Vellum (Pergamentpapier) kopieren. Mein Oki Drucker wollte das Vellum weder im normalen Fach, noch im manuellen schlucken, so dass ich das ganze beinahe in die Ecke geworfen hätte. Ich mag es nicht, wenn ich eine Idee habe – die sofort in die Tat umgesetzt werden will – und etwas nicht klappt! Also hab ich das Vellum auf ein Blatt Papier geklebt und siehe da, Oki frisst und spuckt samt Buchstaben wieder aus. Braver Oki.

Das bedruckte Vellum wieder vom Papier lösen und die Hot Foil (Minc Foil, Decofoil oder andere Marken), zuschneiden und auf das Lettering legen. Ein Sandwich machen mit Minc Pouch (oder einem gefalteten A3 Blatt) und dem Vellum samt Folie, und durch das aufgeheizte Laminiergerät lassen. Ich habe diesmal den Minc benutzt, aber das Ganze sollte auch mit einem handelsüblichen Laminiergerät klappen. Falls Ihr eins habt mit zwei Stufen, umbedingt die höhere wählen. Gegebenenfalls mehrmals durchlassen!

Danach die Folie vom Lettering abziehen und *** S T A U N E N ***. Wie schön ist das denn??

Die Streifen hab ich auf die zugeschnittenen Color Burst Hintergründe geklebt. Respektive nicht darauf, sondern dahinter! Da man beim transparenten Vellum jeden Kleber sehen würde, habe ich den Streifen oben und unten um den Hintergrund gefaltet und dort festgeklebt.

Und fertig sind ein Paar Grusskarten…

Der Vorteil dieser Methode ist, dass man die Letterings immer wieder kopieren und für neue Karten nutzen kann.

Ich wünsche Euch viel Vergnügen beim nachmachen und würde mich sehr über einen Daumen hoch (Facebook), ein Herzchen (Instagram) oder einen Stern (Like hier im Blog), oder sogar ne Stecknadel (Pinterest) freuen 😉

Das ganze habe ich hier kurz in einem Video verfasst.

Herzlichst

Nicci

P.S.: Wer nicht selber lettern will oder kann, kann natürlich auch etwas direkt vom PC aufs Vellum drucken. Wichtig dabei: es muss ein Laserdrucker sein! Ansonsten mit dem Tintentrahler ausdrucken und eine Kopie davon machen.

Allgemein, color burst

Color Burst Farbpulver

Hallo meine Lieben

Seit einiger Zeit führen wir die Color Burst Farbpulver von Ken Oliver. Ich habe die Farben an einer Messe gesehen, und da ich ein Jäger nach tollen Ideen für Hintergründe bin war schnell klar: Die muss ich haben!

Nun möchte ich Euch mit diesem kleinen Video zeigen, wie die Farben wirken.

color-burst-hintergruende-1color-burst-hintergrund

Man pudert ganz einfach verschiedene Farben auf ein Papier (am besten Aquarellpapier verwenden) und besprüht es dann mit Wasser. Das Pulver „explodiert“ wortwörtlich auf dem Papier!

Ich benutze am liebsten grosses Aquarellpapier, welches am Rand noch fest auf dem Block klebt (bekommt man hier oder hier). Falls Du keinen solchen Block hast, klebst Du das Papier am Besten mit Maskiertape auf dem Untergrund fest. Da es sich bei Nässe wölbt verläuft sonst die Farbe zu fest, und der gewünschte Effekt wird nicht erreicht.

Die Papiere schneide ich dann auf Kartengrösse zu. Reststücke/Streifen umbedingt auch behalten! Die kann man immer Mal als Buchzeichen oder Geschenkanhänger brauchen.

color-burst-geschenkanhaenger-handlettering-danke

Morgen zeig ich Euch, was aus all den Hintergründen geworden ist!

Habt einen schönen Abend

Nicci

 

 

Allgemein

Ein süsses Tshirt Kleid

Hallo zusammen!

Am Wochenende bin ich endlich Mal wieder zum Nähen gekommen! Entstanden ist dieses zuckersüsse Tshirtkleid von Minikrea.

Meine freche Bohne wollte es sogar anziehen! Was ganz und gar nicht üblich ist, übrigens… ja, sie hat ihren eigenen Kopf. Woher wohl? ^^

Den tollen Melonenstoff gibts bei Zwergenstoffe im Onlineshop im Laden. Ja, das Schnittmuster natürlich auch 😉

Ich hab den Rockteil um ca 8cm gekürzt weil ich es als Tunika haben wollte, nicht als Kleid.

Wie findet Ihrs?

Liebe Grüsse und geniesst die Sonne, Wassermelonen und Glacé

Nicci

Allgemein, Genähtes

HANNEL oder die Liebe zum Detail

Salü meine Lieben

Manchmal sind die einfachsten Basic Schnitte einfach die Besten. Man kann sie ganz schlicht nähen oder auch für sich anpassen. Der beliebte Zipfelpulli HANNEL ist genau so ein Schnitt.

Er ist schnell genäht und sieht an Kindern immer süss aus.

Wenn ich mich ans Nähen mache und ein Schnitt schon parat liegt, nähe ich meistens gleich zwei, drei verschiedene Exemplare.

Als erstes zeig ich Euch eine schlichte Variante, bei der ich die Ärmel weggelassen habe. Dieser Hannel ist aus Sweat und kann einfach Mal so zum wärmen drüber gezogen werden, über ein Tshirt oder Longsleeve. Auf der Brust ist ein simples Herz aus Kuschelnicky appliziert

Als zweites habe ich noch eine sonmerliche Tunika für meine kleine genäht. Diesmal aus normalem Baumwolljersey. Die Ärmel habe ich dafür einfach gekürzt (das Schnittmuster umgefaltet bis zur gewünschten Länge). Bei der Kapuze habe ich den Ringel einmal im Fadenlauf und einmal quer zum Fadenlauf geschnitten. In die Kapuzenspitze habe ich ein paar Jerseystreifen eingenäht und nachher lang gezogen, damit sie sich rollen. Die Zipfel habe ich mit geringeltem Schrägband eingefasst.

Mit viel Liebe zum Detail habe ich dann noch diesen Hannel aus gepunktetem Fleece genäht. Zuerst wollte ich etwas Fliegenpilzmässiges draus machen, aber irgendwie fehlte mir die Idee dazu. Als ich dann den Fleece vor mir liegen sah, zusammen mit dem Rest des oben gezeigten Hannels, wusste ich was zu tun war. Und so entstand ein Nordsee Hannel mit Bullauge. Dazu habe ich aus dem Jersey einen Kreis ausgeschnitten und mit Vliesofix auf dem Vorderteil fixiert. Danach aus silbernem Kunstleder einen Ring zugeschnitten und darauf genäht. Danach habe ich 5mm Ösen als Schrauben montiert. Rot und türkis geht für mich immer, das ist eine meiner TOP Farbkombinationen 😉

Im Zipfel des Fleece Hannel habe ich ein paar Webbänder eingenäht. Ebenso vorne in der Mitte sowie als kleine Masche beim Hals.

Hannel, ein schlichter Schnitt den man so wunderbar verzieren und wandeln kann!

Die Zutaten habe ich Euch direkt im Text verlinkt.

Über ein Like oder ein Teilen in Pinterest oder den anderen sozialen Medien würde ich mich sehr freuen!

Seid lieb gegrüsst

Nicci

Verlinkt bei: Creadienstag

Allgemein, Genähtes, Snappap

Täschchen mit Herz

Salü meine Lieben

Aus dem zuckersüssen Herzchenstoff ist ein kleines Täschchen entstanden, wie ich sie schon soooo viele genäht habe! Aber sie sind einfach praktisch und werden immer wieder gebraucht, ob als kleines Notfalltäschchen mit Mini Apotheke unterwegs, für all den Kleinkram in der Handtasche usw. Oder eben, als kleines Mitbringel.

Speziell an diesem Täschchen ist nun das kleine weisse Label aus Snappap. Ich wollte schon länger versuchen, ob man mit den Micron Finelinern auch auch Snappap schreiben kann und es darauf wirklich hält. Und ja, es klappt! Ich hatte zwei Versuche verpatzt mit dem Schriftzug, und gab die beiden verpatzten Labels der nächsten Wäsche bei. Eines davon habe ich vorher noch gebügelt, das andere nicht. Und siehe da, der Schriftzug ist weder verschwommen noch verblasst. Bei beiden übrigens.

Nun lassen sich Letterings auch mit Genähtem kombinieren! Wie findet Ihr das? Mir gefällts, und es wird bestimmt nicht das Letzte sein.

Last but not least fehlte noch ein kleiner Anhänger für den Zipper. Dieser ist schnell genäht aus ein paar Webbandresten. Die Idee dafür stammt von Farbenmix, meinem Webband-Haupt- und Lieblingslieferanten 😉

 

Das Material dazu findet Ihr bei mir im Shop:

 

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen guten Start in den kurzen Rest der Woche.

Herzlichst

Nicole

Allgemein, Handlettering

Zum Muttertag

Salü meine Lieben

Zum heutigen Muttertag hab ich meiner Mom ein spezielles Lettering gemacht 🙂 Es sind auch ein paar Insider drauf die man nicht umbedingt verstehen muss…

So und heute Abend steht nähen auf meinem Programm. Das Wochenende war lang aber irgendwie immer was los. Nun hab ich noch ein paar Dinge, die ich vernähen möchte :)))

Und was macht Ihr so?

Seid lieb gegrüsst

Nicci

Allgemein, Genähtes

Ein wunderschöner Pouf

Salü meine Lieben!

Seit kurzem haben wir die wunderschöne Sunkiss Kollektion von Tilda im Laden, und davon MUSSTE ich mir einfach ein paar Stücke abschneiden! Die Stöffchen lagen dann aber doch ein paar Tage zuhause weil ich nicht wusste, was ich daraus nähen sollte.

Die Ideen sind ja immer zahlreich vorhanden aber es sollte dann doch wieder Mal was Neues sein…

Schlussendlich fiel die Wahl dann auf diesen Pouf. Pattydoo stellt ein kostenloses Schnittmuster zur Verfügung und hat für die Dawanda Nähschule ein Video gedreht.

Meinen Pouf habe ich höher gemacht, sodass die Kinder gut drauf hocken können.

Der obere Kreis besteht natürlich aus dieser Sunkiss Kollektion. Hier muss man wirklich ganz genau nähen, sonst wird das nix. Glaubt mir, denn ich brauchte drei Anläufe, bis es wirklich perfekt aussah in der Mitte! Ich habe nach jedem Schnitteil die Nahtzugabe Auseinandergebügelt und die zwei halbkreise zusammengesetzt. Am Schluss habe ich den ganzen Kreis mit meinem Lieblingsvlies verstärkt (G700 Baumwollvlies zum Aufbügeln), damit der Pouf etwas Kindertauglicher wird. Meine Racker brauchen Dinge, die auch wirklich etwas aushalten 😉

Weil wir im Sommer supergerne draussen sitzen habe ich den Boden und Rand aus dem Stepper MOSKAU genäht. So kann man den Pouf auch Mal raus nehmen, wenn das Gras noch etwas feucht ist. Zudem gibt dieser dicke Polyester Taschenstoff dem Ganzen etwas mehr Halt. Für Taschen und Deko gehört MOSKAU in der Zwischenzeit zu meinen Lieblingsstoffen.

Und dann die Lieblingsaufgabe meiner Kids: Füllen mit Styroporkügelchen vom Baumarkt. Klitzekleiner Tipp aus der Redaktion: umbedingt dabei bleiben :))))

Knöpfe mit Stoffen beziehen ist suuuuuuper einfach mit den Sets von Prym. Die gibts in verschiedenen Grössen und ratzfatz hat man immer den passenden Knopf zum Nähprojekt! Das zusammenfassen der beiden Knöpfe war dann doch etwas schwieriger, aber auch dafür habe ich eine Lösung parat: Das Bastelnadel Set von Prym. Darin gibts eeeecht lange Nadeln!

Der Pouf wird heiss geliebt und trotz der Blümchenstoffe will nun jedes Kind so einen haben 🙂

Hier kommt noch eine List des Materials , das ich verwendet habe:

Lieber gruss und „näht euch frei“

Nicci

Allgemein, ecoline, Handlettering, Tombow Brush Pens

Schlichte Karte zum Muttertag

Salü meine Lieben

Bald ist Muttertag, und ich zeige Euch hier eine ganz schlichte Muttertagskarte. Der Hintergrund besteht aus einem weissen Papier, welches ich zugeschnitten habe und dann geprägt mit dem Big Shot.

Den Schriftzug habe ich mit Ecoline und Tombow Brush Pens geschrieben und mit einem Gel Pen nochmals verziert. Danach zugeschnitten und mit einem dicken doppelseitigen Klebeband auf die Karte geklebt.

Das weisse Papier ist übrigens ganz glattes Laser Drucker Papier. Das benutze ich ganz gern für Letterings, die ich nicht aquarelliere.

Tombow oder Ecoline Stifte gibts bei mir im Shop, ebenfalls zahlreiche Prägeschablonen.

So, und nächstes Mal gibts wieder Mal was Genähtes von mir 😉

Seid ganz lieb gegrüsst!

Nicci

Allgemein, Handlettering, Sakura Micron Fineliner, Tombow Brush Pens

Ein kleiner Gruss

Wenn jemand etwas bei mir abholt und ich es vor der Haustür parat stelle, gibts ab und zu auch eine kleine Etikette dazu. Dafür verwende ich am Liebsten Aquarellpapier.

Den Schriftzug habe ich mit den Micron Finelinern gemacht, welche wasserfest und lichtecht sind und deshalb einfach nur genial. Durch den Namen hindurch und somit auch als „Grenze“ habe ich in Schnürlischrift einen Gruss da gelassen (en liebe Gruess vo mir zu Dir).

Danach mit drei verschiedenen Tombow Brushpens grob eingefärbt (nur so bizzli zickzack grob schraffiert), und danach mit dem Aquash Pinsel die Tombow Farbe gelöst und damit den Pfeil eingefärbt. Mit dem spitzigen Aquash kann man die Farbe bis zur schwarzen Linie arbeiten, was ich ganz besonders mag.

Arbeitet Ihr auch mit den Tombow Brushpens und Wasser? Ich würde zu gern Eure Kunstwerke sehen!

Markiert mich doch auf Facebook (Nicole Chenaux Frey) oder im Instagram (niccivonzwergenstoffe)

Liebe Grüsse

Nicci