Allgemein, color burst, Handlettering, Hot Foil Minc Decofoil

Habt Ihr auch Meerweh?

Guten Morgen meine Lieben!

Kaum neigen sich die Ferien dem Ende zu, bekomme ich schon wieder Meerweh. Dieser feine Sand unter den Füssen, den Wind in meinen Haaren, die Sonne auf dem Gesicht und dieses Rauschen in den Ohren… Einfach herrlich, nicht wahr? Wind und Sonne bekomme ich auch hier genug, und ja, ich geniesse jede Minute davon. Schliesse die Augen und stelle mir den Rest dazu einfach vor… Hihi… Nö ich bin ja gar nicht verträumt. Überhaupt nicht.

Nun, ich wollte Euch umbedingt noch diese Karten zeigen, die ich letzte Woche gemacht habe.

Ich hab Euch auch ein kleines Video dazu dagelassen, möchte aber auch so nochmal kurz erklären, wie sie entstanden sind:

  1. Nehmt ein Aquarellpapier und klebt es auf Eurer Arbeitsunterlage fest (kann auch ein Tischset sein). Dies, weil sich das Papier wölbt wenn es nass wird, und die Farbe verläuft. Das ist oft schade…
  2. Bespritzt das Papier mit Wasser
  3. Bestäubt es mit Color Burst Farben. Ich habe hier nur zwei Farben genommen.
  4. Lasst es gut, sehr gut trocknen (…Föhnen hilft enorm bei extremer Ungeduld)
  5. Besprayt eine Schablone (ich habe hier diese Seesterne genommen) mit Schablonen-Haftspray. So verruscht Euch die Schablone nicht und die Farbe läuft nicht darunter.
  6. Die Schablone mittig platzieren und fest andrücken
  7. Deco Foil Transfer Gel oder Minc Reactive Paint Medium auf die Schablone auftragen und mit einem Pinsel oder einer nicht mehr benutzen Karte schön verteilen.
  8. Die Schablone entfernen und guuut trocknen lassen (auch hier gilt der Tipp mit dem Ungeduldsföhn).
  9. Hot Foil, Minc Folie, Deco Foil auf die Seesterne legen, in ein gefaltetes Backpapier legen und mit dem Falz nach vorn durchs Laminiergerät lassen (Beim Minc nehme ich Stufe 3, ansonsten einfach die höchste Stufe. Bei meinem Interdiscount-Laminiergerät das „125mic“.
  10. Folie entfernen und staunen.
  11. Papier auf die Grusskarte zuschneiden und ggf. mit einem Label (bestempelt oder wie hier belettert) verzieren.
  12. Karte verschicken und jemanden damit erfreuen.

Hier ist noch das Video

Seid ganz lieb gegrüsst und geniesst die letzten Tage der Ferien

Nicci

 

Allgemein, color burst, Hot Foil Minc Decofoil

Grusskarten mit Vellum, Color Burst und Hot Foil

Hallo meine Lieben

Gestern hab ich Euch in diesem Blogbeitrag gezeigt, wie schön man Hintergründe mit Color Burst Farbpulver machen kann. Heute zeig ich Euch, wie man diese Hintergründe zu einer Grusskarte kombinieren kann mit Folienveredeltem Handlettering auf Vellum.

Zuerst Habe ich auf ein weisses Blatt Papier die Streifen eingezeichnet, die ich später für meine Karten nutzen wollte. In diese Streifen hinein habe ich ein paar Sprüche gelettert.

Da ich gerade erst vom Kalligraphie Kurs bei Ursi Spaltenstein komme und mir das schreiben mit der Spitzfeder irre Spass macht, hab ich alles mit Spitzfeder und Tinte gelettert. Verziert hab ichs dann mit dem ganz feinen Micron 003. Wichtig bei dem Lettering ist, dass es in schwarz geschrieben wird.

Als ich das Blatt nach meinen Vorstellungen „gefüllt“ hatte, wollte ich das ganze auf Vellum (Pergamentpapier) kopieren. Mein Oki Drucker wollte das Vellum weder im normalen Fach, noch im manuellen schlucken, so dass ich das ganze beinahe in die Ecke geworfen hätte. Ich mag es nicht, wenn ich eine Idee habe – die sofort in die Tat umgesetzt werden will – und etwas nicht klappt! Also hab ich das Vellum auf ein Blatt Papier geklebt und siehe da, Oki frisst und spuckt samt Buchstaben wieder aus. Braver Oki.

Das bedruckte Vellum wieder vom Papier lösen und die Hot Foil (Minc Foil, Decofoil oder andere Marken), zuschneiden und auf das Lettering legen. Ein Sandwich machen mit Minc Pouch (oder einem gefalteten A3 Blatt) und dem Vellum samt Folie, und durch das aufgeheizte Laminiergerät lassen. Ich habe diesmal den Minc benutzt, aber das Ganze sollte auch mit einem handelsüblichen Laminiergerät klappen. Falls Ihr eins habt mit zwei Stufen, umbedingt die höhere wählen. Gegebenenfalls mehrmals durchlassen!

Danach die Folie vom Lettering abziehen und *** S T A U N E N ***. Wie schön ist das denn??

Die Streifen hab ich auf die zugeschnittenen Color Burst Hintergründe geklebt. Respektive nicht darauf, sondern dahinter! Da man beim transparenten Vellum jeden Kleber sehen würde, habe ich den Streifen oben und unten um den Hintergrund gefaltet und dort festgeklebt.

Und fertig sind ein Paar Grusskarten…

Der Vorteil dieser Methode ist, dass man die Letterings immer wieder kopieren und für neue Karten nutzen kann.

Ich wünsche Euch viel Vergnügen beim nachmachen und würde mich sehr über einen Daumen hoch (Facebook), ein Herzchen (Instagram) oder einen Stern (Like hier im Blog), oder sogar ne Stecknadel (Pinterest) freuen 😉

Das ganze habe ich hier kurz in einem Video verfasst.

Herzlichst

Nicci

P.S.: Wer nicht selber lettern will oder kann, kann natürlich auch etwas direkt vom PC aufs Vellum drucken. Wichtig dabei: es muss ein Laserdrucker sein! Ansonsten mit dem Tintentrahler ausdrucken und eine Kopie davon machen.

Allgemein, Genähtes, Snappap

Täschchen mit Herz

Salü meine Lieben

Aus dem zuckersüssen Herzchenstoff ist ein kleines Täschchen entstanden, wie ich sie schon soooo viele genäht habe! Aber sie sind einfach praktisch und werden immer wieder gebraucht, ob als kleines Notfalltäschchen mit Mini Apotheke unterwegs, für all den Kleinkram in der Handtasche usw. Oder eben, als kleines Mitbringel.

Speziell an diesem Täschchen ist nun das kleine weisse Label aus Snappap. Ich wollte schon länger versuchen, ob man mit den Micron Finelinern auch auch Snappap schreiben kann und es darauf wirklich hält. Und ja, es klappt! Ich hatte zwei Versuche verpatzt mit dem Schriftzug, und gab die beiden verpatzten Labels der nächsten Wäsche bei. Eines davon habe ich vorher noch gebügelt, das andere nicht. Und siehe da, der Schriftzug ist weder verschwommen noch verblasst. Bei beiden übrigens.

Nun lassen sich Letterings auch mit Genähtem kombinieren! Wie findet Ihr das? Mir gefällts, und es wird bestimmt nicht das Letzte sein.

Last but not least fehlte noch ein kleiner Anhänger für den Zipper. Dieser ist schnell genäht aus ein paar Webbandresten. Die Idee dafür stammt von Farbenmix, meinem Webband-Haupt- und Lieblingslieferanten 😉

 

Das Material dazu findet Ihr bei mir im Shop:

 

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und einen guten Start in den kurzen Rest der Woche.

Herzlichst

Nicole

Allgemein, Handlettering

Zum Muttertag

Salü meine Lieben

Zum heutigen Muttertag hab ich meiner Mom ein spezielles Lettering gemacht 🙂 Es sind auch ein paar Insider drauf die man nicht umbedingt verstehen muss…

So und heute Abend steht nähen auf meinem Programm. Das Wochenende war lang aber irgendwie immer was los. Nun hab ich noch ein paar Dinge, die ich vernähen möchte :)))

Und was macht Ihr so?

Seid lieb gegrüsst

Nicci

Allgemein, ecoline, Handlettering, Tombow Brush Pens

Schlichte Karte zum Muttertag

Salü meine Lieben

Bald ist Muttertag, und ich zeige Euch hier eine ganz schlichte Muttertagskarte. Der Hintergrund besteht aus einem weissen Papier, welches ich zugeschnitten habe und dann geprägt mit dem Big Shot.

Den Schriftzug habe ich mit Ecoline und Tombow Brush Pens geschrieben und mit einem Gel Pen nochmals verziert. Danach zugeschnitten und mit einem dicken doppelseitigen Klebeband auf die Karte geklebt.

Das weisse Papier ist übrigens ganz glattes Laser Drucker Papier. Das benutze ich ganz gern für Letterings, die ich nicht aquarelliere.

Tombow oder Ecoline Stifte gibts bei mir im Shop, ebenfalls zahlreiche Prägeschablonen.

So, und nächstes Mal gibts wieder Mal was Genähtes von mir 😉

Seid ganz lieb gegrüsst!

Nicci

Allgemein, Handlettering, Sakura Micron Fineliner, Tombow Brush Pens

Ein kleiner Gruss

Wenn jemand etwas bei mir abholt und ich es vor der Haustür parat stelle, gibts ab und zu auch eine kleine Etikette dazu. Dafür verwende ich am Liebsten Aquarellpapier.

Den Schriftzug habe ich mit den Micron Finelinern gemacht, welche wasserfest und lichtecht sind und deshalb einfach nur genial. Durch den Namen hindurch und somit auch als „Grenze“ habe ich in Schnürlischrift einen Gruss da gelassen (en liebe Gruess vo mir zu Dir).

Danach mit drei verschiedenen Tombow Brushpens grob eingefärbt (nur so bizzli zickzack grob schraffiert), und danach mit dem Aquash Pinsel die Tombow Farbe gelöst und damit den Pfeil eingefärbt. Mit dem spitzigen Aquash kann man die Farbe bis zur schwarzen Linie arbeiten, was ich ganz besonders mag.

Arbeitet Ihr auch mit den Tombow Brushpens und Wasser? Ich würde zu gern Eure Kunstwerke sehen!

Markiert mich doch auf Facebook (Nicole Chenaux Frey) oder im Instagram (niccivonzwergenstoffe)

Liebe Grüsse

Nicci

Allgemein, Handlettering, Sakura Micron Fineliner, Tombow Brush Pens

Tombow Art

Salü meine Lieben!

Eigentlich wollte ich heute nur eine Geburtstagskarte machen, aber mir fehlten dazu irgendwie die Ideen… und so blätterte ich in diesem Buch von Joanne Sharpe und „zäggg!“ Hatte ich eine Idee. Nö. Mit der Geburtstagskarte hat die Idee nichts zu tun. Dafür aber mit ART (Engl. für Kunst)…

Ich liebe es, mit den Microns etwas zu zeichnen und danach mit den Tombow Brush Pens zu colorieren und vermalen. Ich war anfangs etwas unsicher wie das wohl raus kommt, aber schlussendlich bin ich ganz zufrieden.

Also, zuerst habe ich grob vorgezeichnet und mit dem Micron 01 geschrieben

Danach den Bleistift ausradiert und mit verschiedenen Tombows grob die verschiedenen kleinen Flächen gefüllt. Zuerst wollte ich jedem Buchstaben die selbe Farbe geben aber irgendwo verkam ich und hab ab da nicht mehr gross darauf geachtet.

Dann kam das wohl schönste an dieser Arbeit: das Vermalen mit dem Aquash Wasserpinsel. Ich finde den total genial, da man ihn mitnehmen kann wie die Stifte auch, aber immer etwas dabei hat zum aquarellieren!

Jedenfalls, angefangen mit den helleren Farben wie lime und gelb, hab ich das ganze Bild mit Wasser vermalt. Am Besten funktioniert das auf Aquarellpapier, da dies nicht wellt wenns nass wird.

Ganz am Schluss fehlte mir noch so was wie ein Rahmen, und ich habe etwas Text hinzugefügt.

Da die Tombows nicht lichtecht sind hab ich das Bild mit einem Spray fixiert. Ich hoffe, dass die Farben dadurch länger erhalten bleiben.

Nun mache ich mich doch noch an die eigentlich gewünschte Karte und grüsse Euch herzlich!

Nicci

Allgemein, Handlettering

Lettering myself happy

Salü meine Lieben!

Die Sonne schien (und tut es noch), meine drei quirligen Kids waren gestern mit Omi und Opi unterwegs, ich musste nicht arbeiten… herrlich!

Um noch einen drauf zu setzen liess ich den ganzen Haushalt liegen und letterte gemütlich vor mich hin….

Mit Pigma Microns in den Grössen 01, 005 und dem superfeinen 003 sowie meinem Handlettering Block machte ich mich ans Werk. Ich wollte nämlich ummmmbedingt noch Mal so eine Karte kreieren wie diese HIER. Die Microns sind wirklich klasse. Wasserfest und lichtecht!

Entstanden ist dann folgendes:

Vieles davon habe ich natürlich grob vorgezeichnet, einige Schriften sind aus meinen Lieblingsbüchern, andere sind „Nicci’s style“…

Als ich beinahe fertig war hatte es hier und da noch Platz für ein paar Schlagworte. Meine „Gedankengalerie“ war jedoch schon etwas erschöpft, also konsultierte ich Dr. Google und suchte nach „schöne Wörter“. Dabei stiess ich auf eine tolle Liste mit zuckersüssen Wörtern, von denen ich das eine oder andere herauspickte.

Was ich damit mache zeige ich Euch dann ein anderes Mal.

Nun denn, mir geht der Haushalt nun doch noch an den Kragen. Ich geh dann Mal die verlorenen fünf (!) Stunden letteringzeit aufholen hihi…

Seid alle lieb gegrüsst und geniesst dieses wundervolle Wetterchen.

Nicci

Allgemein, Handlettering

Coole Lettering Technik mit Masking Tape

Hallo meine Lieben!

Es ist wieder einmal Zeit, meiner Lieblingstante aus Kanada ein paar Familienfotos zu schicken. Natürlich geht das nicht ohne hübsche Grusskarte.

Nun möchte ich Euch zeigen, wie ich sie gemacht habe. Zuerst wählte ich ein Aquarellpapier und zeichnete die grösse der Grusskarte darauf. Dann klebte ich zwei Streifen Maskingtape darauf.

Anschliessend schrieb ich mit dem gelben Tombow Stift „hello“ und bemalte die Ränder in einem türkisen Farbton.

Grusskarte mit Masking Tape

Danach zeichnete ich die Buchstaben mit dem 005 Saktura Micron nach und vermalte mit dem Aquash Wasserpinsel die Tombow Farbe. Dabei machte es gar nichts, wenn die Farbe „aus dem Buchstaben“ lief. Ich mag dieses „Zufällige“ sehr gern.

Grusskarte mit Masking Tape und Tombow Brushpens

Nachdem alles trocken war entfernte ich vorsichtig das Maskingtape. Leider war ich an einer Stelle etwas schnell und etwas Papieroberfläche kam gleich mit. So ein Pech aber auch. Ich liess es dann aber doch so.

Dann zeichnete ich die Buchstaben mit dem Micron noch ganz durch und übermalte sie nochmal mit einem breiteren Micron.

Danach füllte ich die Leerräume mit etwas Text und doodelte noch rundherum und weiter und weiter und weiter. Oft kann ich damit nicht mehr aufhören und ruiniere ab und zu auch eine Karte. Diese gefällt mir jedoch ganz gut und ich weiss, meinem Tantchen wird sie auch gefallen. Das ist doch die Hauptsache.

Grusskarte Handlettering Doodle Tombow Brush Pen und MicronGrusskarte Handlettering mit TombowGrusskarte mit Tombow Brushpens und Microns

Nun wünsche ich Euch noch viele kreative Stunden, am besten draussen auf dem Balkon 😉

Herzlichst

Eure Nicci

Allgemein

Holzschild mit Lettering

Hallo meine Lieben!

Ich mag ja Zitate und habe im Pinterest auch eine grosse Sammlung davon. Etwas für jede Gelegenheit! Beim Lettering sind mir Schilder – noch vor Grusskarten – das Liebste. Allerdings brauchen die auch immer etwas mehr Zeit oder Mut.

Mut? Ja, Mut. Wenn ich denn nämlich mit meinen Fleur Farben einen tollen Hintergrund gemacht habe, stellt sich zuerst die Frage, welches Zitat nun auf diesen Hintergrund passt. Und weil ich es nicht beplotte oder schabloniere, sondern mit den Posca Markern draufschreibe, habe ich nur eine Chance. Und leider bin ich so gar nicht der Typ dazu, der alles x Mal auf Papier vorschreibt. Natürlich wäre das die weitaus bessere Variante, weil man dann schon sieht wie ein Lettering raus kommt. Ich habe den Spruch nur 1x auf Papier gebracht und war damit nicht so zufrieden (wegen dem Wort LIFE, das man kaum lesen kann). Na denn, zu empfehlen ist das Vorschreiben auf jeden Fall. Am Besten auch gleich in der selben Grösse wie das Schild.

So hat es auf Papier ausgesehen:

Die Schrift vom LIFE und SERIOUSLY habe ich soweit übernommen und etwas verbessert, alles andere habe ich geändert… Und so siehts schlussendlich auf dem Holzschild aus:

Grundiert habe ich das Holzschild mit einem braunton, und danach mit dem flachen Pinsel, den Ihr auf dem Bild seht, mit wenig Farbe von der Mitte her drüber gemalt. Gelernt habe ich diese Technik bei einem Schilderkurs bei Marlene von Blumendekorationen.

Mit dem Prym Kreidestift, den man eigentlich zum Übertragen von Schnittmustern auf Stoff verwendet, habe ich etwas vorgezeichnet. Man kann ihn wieder ausradieren und sieht ihn auch kaum. Wirklich super! Auf diese Idee haben mich zahlreiche kalligraphiebegeisterte Frauen gebracht, die den Stift bei mir im Laden gekauft haben. Sie verwenden ihn auf dunklem Papier für ihre Schriften.

Geschrieben habe ich dann mit zwei verschiedenen dicken Posca Markern. Meine absoluten Lieblinge, natürlich in weiss. Wobei auf dem Schild eine dunklere Farbe etwas mehr Kontrast gebracht hätte. Die POSCA Marker gibts übrigens in 7 verschiedenen Breiten und ganz vielen Farben 😉

Mit den Poscas kann man auch so Spritzer machen auf dem Untergrund. Die mag ich ganz besonders! Ich hab einfach den Stift über meine Hand geschlagen, so dass die Farbe raus spritzte. Autsch. Hat etwas weh getan, geb ich zu… Hihi… Aber das ist ja egal, wenn ich am Ende Freude habe am Ergebnis. Oder?

Ich wünsche Euch nun einen wundervollen Tag und viel Freude beim Lettern, Nähen oder was Ihr sonst noch so macht.

Verwendete Produkte: Holzschild aus der Restekiste beim Baumarkt

Hintergrund: ToDo Fleur Mineral Paint

Flacher Pinsel

Lettering: PRYM Minenstift und POSCA MARKER

Lieber Gruss

Nicci