ToDo Fleur Mineral Paint

Das Möbel – oder – The Banana

Salü meine Lieben

Nach und nach richte ich mich in meinem Atelier ein, und deshalb habe ich auch nach und nach wieder Zeit, Euch zu zeigen, was ich schon länger fertiggestellt habe. Ihr wisst ja, alles braucht seine Zeit. Auch Bananen müssen zuerst reifen.

Im Netz habe ich dieses tolle Möbel gefunden, nur 20 Minuten von mir entfernt, und verliebt diese Treppen runter getragen in dem alten ehrwürdigen Haus, in dem es zuvor wohnte. Bei mir Zuhause angekommen fragte ich mich, welche Farbe dieses Stück denn tragen soll. Fröhlich sollte es werden. Den Blick auf die schon reifen Bananen geworfen war klar: Gelb sollte es werden.

Grundiert habe ich es mit Titanium White und Black von Fleur. Überstrichen dann mit Love in Portofino. Nach dem Trocknen der gelben Schicht habe ich sie ziemlich grob mit einem Stahlschwamm wieder abgekratzt. Und so kamen die unteren Farben wieder hervor und der Used Look entstand.

Auf der einen Seite habe ich – und das muss umbedingt VOR dem wachsen sein – eine Transferfolie für Möbel angebracht. So wurde „The Banana“ endgültig zum Hingucker.

Habt Ihr auch Lust darauf, ein Objekt bunt zu bemalen? Nur zu, probierts aus! Fleur Paint ist eine ganz tolle Farbe, die Lust auf mehr macht. Ihr braucht nicht vorschleifen, sondern könnt Euer Möbel gut abputzen und dann direkt darauf los malen. Ich führe ganz viele Farben von To-Do Fleur im Zwergenstoffe Onlineshop.

Transferfolien sind super leicht aufzutragen, müssen aber zwingend VOR dem wachsen aufgeklebt werden, da sie auf Möbelwachs nicht halten. Alles schon ausprobiert und daraus gelernt 🙂

Viel Vergnügen wünsche ich beim bunten Malen!

Herzlichst

Nicci

Allgemein

Frischer Wind für einen Hocker

Hallo meine Lieben

Beim Bezug des jetzigen Ladens habe ich von der Vermieterin diesen alten Hocker bekommen. Ich wollte nicht, das so was hübsches auf dem Müll landet und sah sofort was ich daraus machen könnte…

Ganze ZWEI Jahre später wars dann soweit. Letzten Sommer habe ich ihn mit den Fleur Farben bemalt. Dann dauerte es allerdings nochmals 4 Monate, bis ich ihn auch mit passendem Tilda Stoff bezog…

Ja, manche Dinge dauern einfach länger. Aber solange das Ergebnis so aussieht, kann man ja nicht meckern:

Der Hocker bei uns auf einer alten Treppe

Da es sich beim Tilda Stoff um normale Patchwork Baumwolle handelt habe ich sie mit meinem Lieblingsvlies, dem G700 verstärkt. Das G700 ist ein gewobenes aufbügelbares Baumwollvlies. Ich verwende es gern um Baumwolle zu verstärken, da der Stoff danach weich und griffig bleibt.

Frisch bezogener Hocker mit Tilda Stoff

Umrandet habe ich den Hocker mit Samtband, welches ich auch im Onlineshop (Sorry für diese schrecklichen Produktfotos von den Samtbändern. Das gehört seit JAHREN auf meine To-Do Liste) führe. Es hat farblich so gut gepasst! Anfangs wollte ich die alten Nägel verwenden, aber viele davon sind mir beim rausnehmen kaputt gegangen. Die neuen hab ich vom Baumarkt.

Ein kleines Detail

So, fast ein Jahr für einen Blogbeitrag. Wahnsinn wie schnell ich geworden bin 😀

Nein im Ernst, es war ein anstrengendes Jahr. Wir leben in einer Baustelle. Das Haus ist voll von Zwergenstoffe Kram, welches kaum mehr darauf warten kann, endlich ins neue Atelier ziehen zu können. Und mit VOLL meine ich wirklich VOLL. Mein Büro ist in der Stube, meine Nähmaschinen beim Sohn im Zimmer, der Zuschneidetisch belegt die halbe Waschküche, meine Stöffchen sind versorgt an jedem freien Plätzchen im Gang, kleinere Neuheiten zum erfassen und einlagern stehen in der Stube rund um mich herum…

Doch in nur wenigen Tagen können wir endgültig ins Atelier einziehen. Darüber schreibe ich aber das nächste Mal…

Habt ein schönes Wochenende Ihr Lieben!

Herzlichst

Nicci

Allgemein

Osterhäsli mit steifen Ohren

Hallo meine Lieben

Manchmal dauert es Jahre. Viele Jahre. Manchmal kreiere ich etwas, das ich umbedingt mit Euch teilen will. Oh ja. So vieles habe ich schon gebastelt und genäht, und dann nie gezeigt. Weil Weihnachten vorbei war. Ostern vorbei war. Schulanfang vorbei war.

Nun, dieses Osterhäsli habe ich vor sage und schreibe 5 Jahren das erste Mal genäht, und wollte es mit Euch teilen. Nun, eine Woche VOR Ostern, ist die Zeit dafür gekommen…

In den Ohren hat es etwas Draht, so dass man sie bewegen und einstellen kann, wie man möchte. Ganz witzig sind viele viele solcher Hasen, in einer Reihe auf dem Fensterbrett oder so.

Ihr braucht dazu nur folgendes:

  • ca. 30 cm Stoff
  • etwas Draht, z.b. Aludraht
  • schweres aber feines Füllmaterial wie Granulat, Reis, Vogelsand, Traubenkerne….

Nun wünsche ich Euch viel Spass, bleibt gesund und bleibt daheim 😉

Herzlichst

Nicci

Genähtes

Edelshopper – mein Liebling

Hallo meine Lieben

Das Wort der Woche ist wohl Social Distance. Ok. Nutzen wir die Zeit – anstatt für Ausflüge – halt für lange aufgeschobene Dinge. Wie Blogbeiträge zum Beispiel. Ich habe letztes Jahr kaum was schreiben können, aber trotzdem war ich ab und zu hinter der Nähmaschine.

Dabei sind einige Edelshopper vom Taschenspieler 4 entstanden. Ich liebe diese Tasche einfach. Ich nähe sie meistens mit dem Taschenstoff Moskau oder St. Petersburg. Der dicke Stepper steht prima und kann mit allen Stoffen kombiniert werden. Als wasserabweisender Stoff ist er für Einkaufstaschen perfekt geeignet. Es soll ja nicht, aber kann sein, dass Mal etwas ausläuft…

Diesen Shopper hier habe ich nicht lange im Schaufenster ausstellen müssen. Bald hat er eine neue Besitzerin gefunden. Der Canvas mit den grossen Punkten ist übrigens bald wieder bei mir im Shop erhältlich. Auch in senfgelb. Ich liebe den. Er ist einfach sooo schön! Vor allem wenn man Flüügepilzlifän ist. So wie ich.

Das 32mm Gurtband ist angenehm zum Tragen und lässt sich gut vernähen. Wir führen es in viiielen Farben im Onlineshop!

Passend zur Tasche ist ein kleines Webband Täschlein entstanden, fürs Handy, oder fürs Geld oder allgemeine Kleinigkeiten.

Später zeig ich Euch noch weitere Edelshopper. Allerdings muss ich zuerst fotografieren. Oder Fotos auf der Festplatte zusammensuchen. Auch so ein lange aufgeschobenes Ding 😀

Und was macht Ihr so während den nächsten Wochen?

Herzlichst

Nicci

Allgemein

Herzenswunsch: Onlineshop

Hallo meine Lieben!

Zuerst einmal ES GUETS NOIS! Ich hoffe Ihr seid gut im neuen Jahrzehnt angekommen und wieder voller Tatendrang!

Schon seit Tagen, wenn nicht Wochen, überlege, ich, wie ich es Euch sagen soll. Gedanken und Worte drehen und wenden sich, doch heraus kommt eigentlich immer das Selbe:

Der Zwergenstoffe Laden in Turgi schliesst. Online geht’s weiter.

Genau. So ist es. Nachdem ich nun 8 Jahre lang den Laden geführt, und genau zwischendrin noch ein Zaubervolles Mädchen gekriegt habe, habe ich mich im Herbst 2019 dazu entschlossen, so nicht mehr weiter zu machen. Der Spagat zwischen der Familie und dem Laden wurde immer grösser und war irgendwann für mich nicht mehr machbar. Meine drei Kids sind froh, wenn ich einfach da bin, und nicht andauernd Abends und am Wochenende in den Laden gehe. Darüber freu ich mich natürlich auch. Es ist so wichtig. Und erleichtert bin ich auch, wenn ich nicht mehr so viel Zeit im Auto verbringe, sondern diese Zeit nutzen kann für mein Herzensshöppli.

Und dazu kommt noch dies: Als ich vor vielen Jahren den Laden eröffnete, sagte ich zu meinem Mann: Jetzt ist Zwergenstoffe nicht mehr „meins“. Und diese Meinung hat sich trotz soooo vieler Kunden und einem schönen Wachstum nie geändert. Mein Herzenswunsch ist „back to the roots“, zurück zu den Wurzeln, und den ganzen Laden mit Sack und Pack wieder nachhause zu nehmen und dort als Onlineshop weiterzuführen. Der Anbau meines Ateliers macht dies nun möglich.

Lange Rede kurzer Sinn: Bis ende Februar 2020 bleibt der Laden in Turgi geöffnet. Aktuelle Öffnungszeiten finden sich HIER. Bis dann gibts satte Rabatte auf Bekleidungsstoffe. Ab März ziehen wir dann um und der Shop wird nach und nach wieder gefüllt. Ich hab da auch schon ein paar tolle neue Herzensdinge für Euch, die es dann nur noch online geben wird. Der Onlineshop läuft weiter. Ohne wenn und aber.

Nun möchte ich mich natürlich noch bedanken. Bedanken bei meiner Mom, Daniela und Ruth, die mich so lange im Laden begleitet haben. Die so viele Kunden beraten, so viele Päckli gepackt haben. Die mich als Chefin ertragen haben und mit meiner oft chaotischen Art, sie vor vollendete Tatsachen zu stellen, klar gekommen sind.

Danke, lieber Schatz, liebe grossen Jungs, liebe kleinen aber doch schon so grosse Tochter. Danke, dass Ihr mich immer unterstützt, mir helft, mich liebt. Ich liebe Euch, und freue mich so sehr auf unsere gemeinsame Zukunft!

Danke, liebe Freundinnen und Freunde, dass Ihr für mich da seid. Sei es um im Shop zu helfen, gemeinsam Ideen zu spinnen oder mich sonst zu unterstützen. Danke für die offenen Ohren und die Bestätigung, dass „das scho guet chunt“. Danke für viele kreative Stunden und inspirierenden Gedankenaustausch! Ich liebe Euch!

Danke, liebe Ladenkundin, lieber Ladenkunde, für die vielen Besuche und Einkäufe, Inspirationen und das Leben, dass Du in den Laden eingehaucht hast. Vielleicht treffen wir uns online wieder? Ich würde mich darüber sehr freuen!

Und natürlich danke, liebe Onlinekundin, lieber Onlinekunde, dass Du bei Zwergenstoffe einkaufst. Dass Du immer wieder bei Zwergenstoffe einkaufst. Danke für die vielen Herzen, Likes, Bewertungen. Danke für die tollen Nähfotos, die mich immer wieder erreichen. Danke, dass Du bleibst, und Dich mit mir über all die tollen Herzensdinge freust. Du bist so wichtig!

Du kannst mir natürlich gerne persönlich schreiben. Ich bin erreichbar über Facebook, Instagram, Whatsapp (079 888 43 79), oder Email (nicci ät zwergenstoffe.ch).

Herzlichst

Nicci

Allgemein, Genähtes, Handlettering

Glückskind Utensilo

Hallo meine Lieben

Nun, meine Nähmaschine kam zurück vom Service und als ich sie hinstellte, stach mir wieder der Tafelstoff ins Auge (autsch…). Neben ihm lag dieser süsse Pünktlistoff in rotweiss… schwarz-rot-weiss ist eine meiner Lieblings Farbkombinationen… und so spukte gleich wieder eine Idee herum.

Meine Letterings haben für mich ja meistens einen heilenden Charakter. Worte, die ich nicht einfach so schreibe, sondern die eine Bedeutung haben.

niccipunktchlettering1glueckskind-lettering

Oft schwebe ich hoch in Glückswolken voller Ideen und Freude. Nichts kann mich bremsen und garantiert wird irgendwo etwas kreiert. Währenddessen schwirrt bereits die nächste Idee herum.

Manchmal aber versinke ich irgendwo in einer Zwischenwelt. Müde und ohne Energie… In den letzten Tagen ging es mir so. Ich habe langsam genug von den Ferien, ertrage meine herzallerliebsten Kinder manchmal einfach nicht. Dann, wenn sie eben nicht so lieb sind – zu einander – und ich als hochsensible Mutter zwischen Wutanfällen und Tränen stecke, lautem Geschrei und Wiedervertragen-damit-ich-das-gamen-nicht-verbiete. Dazu kommen mehrere Baustellen rund ums Haus und diese unerträgliche Hitze, die mir noch das letzte Fünkchen Energie entzieht.

Aber ich bin ja auch ein Glückskind. Als Glückskind hatte ich am Montag ein paar ruhige Stunden. Die Jungs waren beschäftigt mit grossen Kartons (welch magische Anziehungskraft die doch immer wieder haben), die Kleine mit Gotti unterwegs. Endlich schreiben und nähen. Warum also nicht gleich miteinander kombinieren?

niccipunktchletteringDSC09641

Entstanden sind zwei Utensilos. Zuerst hab ich das Glückskind auf den Tafelstoff gelettert und frischfröhlich rundherum gesprenkelt. Das klappt einfach super mit dem Molotow One4all Marker! Er deckt schön und sollte auch gut halten auf dem Tafelstoff.

Nachdem ich alles gut habe trocknen lassen nähte ich das Utensilo nach DIESER Anleitung von meinem alten Blog. Gefüttert habe ich nur den Innenstoff mit etwas H630 (das kleinste mit G700).

Ich wünsche denen, die morgen wieder starten, einen guten Schulstart, und allen anderen schöne restliche Ferientage ohne Lärm 😀

Herzlichst

Nicci

Allgemein, Handlettering

Endloskarte für den Nationalfeiertag – und ein neuer Weg

Sali zäme

In den letzten Tagen habe ich an meiner Nationalfeiertags Endloskarte gelettert, und heute morgen noch kurz zusammengeklebt, damit ich sie Euch zeigen kann. Na ja, eigentlich wollte ich sie ja noch kopieren und verschicken, aber irgendwie kommt das Leben andauernd dazwischen und klaut mir ein paar Stunden Kreativzeit 😀

Anleitungen für diese Faltkarte gibts im Youtube gefühlte tausend. Einfach nach Endlos Faltkarte suchen – finden – basteln!

Im Instagram war ich bisher immer unter niccivonzwergenstoffe zu finden. Gezeigt hab ich Euch da alles aus Stoff, meinem Leben, und letterings. Da sich letztere immer mehr gehäuft haben dachte ich, ich könnte das mal sauber trennen. Neuerdings ist Zwergenstoffe unter @zwergenstoffe zu finden und meine letterings unter @niccipunktch. Das bin ich nämlich. Nicci.ch. Meine Webseite, die ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit habe, auf der schon verschiedene Shops und Blogs zuhause waren. Nicci.ch ist auch mein Name. Aber das wisst Ihr ja…

Jedenfalls, wem mein lettern gefällt, darf mich gerne verfolgen. Ich freu mich soooo sehr – weil das ist nur meins, einfach meins….

Herzliche Grüsse und einen schönen 1. August wünscht Euch

Nicci

Allgemein, Handlettering

Handlettering mit Composition Ruler

Endlich schön angeordnet…

Wenn ich lettern möchte, möchte ich lettern. Und nicht noch stundenlang eine Komposition vorzeichnen mit Lineal und Geodreieck… Dies ist völlig einfach möglich mit dem Composition Ruler von Nico Ng. Designed und hergestellt vom Kalligraphie Künstler auf den Phillippinen.

In der Verpackung ist alles genau erklärt (ja, auf englisch) – Du kannst aber auch hier bei Youtube schauen…

Wie cool ist das denn! Die Ruler sind da – beide grössen – und ich habe den grösseren davon gestern Abend ausprobiert. Schliesslich möchte ich Euch die tollen Teile nicht länger vorenthalten. Nein, mein Lettering ist nicht perfekt. Natürlich nicht. Schliesslich wackelt an dem Esstisch, an dem ich schreibe, auch jedes unser drei Kinder. Ständig. Ohne Pause.

Dennoch – gar nicht so übel. Die beiden Ruler sind cool, mega sogar! Und noch besser: ab heute gibts die bei uns im Onlineshop und Laden… Yeahh!

Happy Lettering Ihr lieben! Ich werde bestimmt morgen wieder was damit ausprobieren 😀

Nicci

Allgemein

Osterkörbchen

Hallo meine Lieben

Meine Tage sind gezählt.

Jedenfalls die vor Ostern! Ja wie so oft mache ich alles auf den letzten Drücker, und gefühlte 1000 gesammelte Ideen auf Pinterest gehen wieder für ein Jahr den Bach runter. Was solls, Ostern kommt ja wieder. Wir haben seit ein paar Tagen eine junge Hundedame bei uns und rund ums Haus Baustelle. Mit Deko und so ist momentan also eh nix :))…

Und dennoch hat es mich kurzfristig gepackt und diese Osterkörbchen sind entstanden.

Ich hab alle drei mit Style-Vil gefüttert, weil ich finde das sie so am allerschönsten stehen.

Auf dreien ist ein Schild aus Tafelstoff aufgenäht, so dass ich den Namen noch anschreiben kann, oder ein Ostergruss.

Das eine Körbchen mit den Lamas hat ein Snappap Schild gekriegt, da man die Tafelfolie nicht wirklich bügeln kann. Bei Snappap klappt das aber wunderbar und die Safuri Bügelbildchen (davon haben wir übrigens jede Menge im Shop) halten prima auf Snappap. Und wie Ihr sehen könnt, sind sie auch auf schwarzem Untergrund super deckend.

Das Schnittmuster, resp. die Nähanleitung ist von einchen und die gibts bei Farbenmix.

Den „toten Hasen“ (er liegt halt so da, und sieht auch so aus) aus Beton habe ich übrigens von Sieda.

Nun werden die Körbchen noch gefüllt und verschenkt! Ich hoffe die Beschenkten freuen sich 🙂

Habt einen wunderschönen Ostersonntag und geniesst das Traumwetterchen!

Nicole

Inspiration

April April in meinem Bujo

Immer wieder bin ich während des letzten Jahres über das Wort Bujo gestolpert. Doch erst im November habe ich mich genauer informiert was das überhaupt ist. Und war sofort gefesselt. Nachdem ich jahrelang Chaos bei Terminen und Listen hatte, immer wieder neue Bücher mit nur wenigen Seiten gefüllt hatte, mich diese langweiligen und immer gleich aussehenden Kalenderwochen in der Agenda angähnten wann immer ich etwas rein schreiben wollte: damit sollte ab sofort Schluss sein.

Was ein Bullet Journal, also ein BuJo genau ist, wird in mehreren Blogs oder Büchern erklärt. Ich hab zum Beispiel diese beiden:

In den letzten Monaten habe ich verschiedenes ausprobiert und nun hab ich meine Lieblingseinteilung gefunden. Ich brauche keine Monats- und Tagesübersicht. Mir reicht eine Doppelseite pro Woche mit vertikaler Tageseinteilung.

Heute möchte ich Euch meine April Seiten zeigen:

Titelblatt für April 2019

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das Bujo eignet sich super wenn man Dinge ausprobieren möchte. Ich übe hier das Stempeln und colorieren, immer wieder Handlettering und verschiedene Schriften. Sehr gerne stemple ich mit StaZon zuerst vor und zeichne die Rahmen dann nur bis zum Stempel hin. Danach male ich den Stempel aus. Meine Wochentage schreibe ich übrigens in Deutsch oder Schweizerdeutsch – je nachdem was darin Platz hat. Manchmal verschätze ich mich auch noch in der Breite des Letterings, und drum wird auch einfach mal abgekürzt. Schlussendlich spielt mir das keine Rolle, es ist ja eh für mich.

Ich benutze folgende Materialien:

Bujo:

  • Leuchtturm1917 Notizbuch mit Punkteraster und Inhaltsverzeichnis sowie festem Einband
  • Bujo Lineal – auch für diese tollen runden tracker

Stifte (alle der folgenden Stifte scheinen zwar durch, drücken aber nicht durch, was essenziell ist beim Bujo):

Du fragst Dich, wofür ich das Bujo brauche?

  • TerminplanungAufgaben
  • (Reise-) Tagebuch
  • Listen
  • Sammlungen
  • Notizen
  • Ideen
  • Zum Üben von Letterings
  • Artjournal

Da ich nicht mehr mehrere Bücher haben möchte, fasse ich alles in einem zusammen. Je nach Lust und Zeit wird dann – ausser den täglichen Todo’s und Terminen – gelettert, gemalt, gesammelt… Dinge, die ich beispielsweise auf mehreren Listen auf dem Handy und Zuhause gesammelt habe, haben alle ihren Platz gefunden. Läden, die ich noch besuchen möchte, die Wirkung meiner ätherischen Öle die ich sonst immer nachschlagen musste, Geburtstage, Rezepte,  usw.

Es ist für mich noch sehr viel mehr ausbaubar, aber für den Anfang schon Mal ganz gut organisiert.

Das aller aller aller Wichtigste für mich persönlich:

Ein Bujo ist alles andere als langweilig. Ich, die es schon gar nicht mag zwei Mal den selben Weg fahren zu müssen, bin froh kann ich jede Woche ganz neu gestalten. Je nach Lust und Laune.

Falls Ich Dich damit etwas angesteckt habe bin ich froh! Ich werde hier sicher auch wieder einmal was zeigen. Im März habe ich meine Einteilung der Tage quer gemacht was für mich sehr unpraktisch war. Den Monat möchte ich also lieber vergessen. Er liess sich so einfach nicht planen 😀

Sei lieb gegrüsst und geniess den April!

Nicole